Da sind wir dran

Coronavirus

Der Bundesrat hat am 16. März eine "ausserordentliche Lage" ausgerufen. Nach acht Wochen Fernunterricht gehen wir am 11. Mai 2020 wieder zu einem ordentlichen Präsenzunterricht über. Dieser findet normal nach Stundenplan, jedoch mit speziellen Schutzmassnahmen und Hygienevorschriften statt.

(Stand 8. Mai 2020, 14:30 Uhr)

Weitere Informationen finden Sie auf den offiziellen Seiten:

Kanton Aargau

Bundesamt für Gesundheit BAG

Aufruf des Bundesrates an die Bevölkerung

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie alt oder krank sind.
Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten;
es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen;
es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

Medizinische Beratung

Bleiben Sie bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten und Fieber) zu Hause und vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Personen.

Sollten Sie eine medizinische Beratung brauchen, kontaktieren Sie - immer zuerst telefonisch - Ihren Hausarzt oder eine Beratungsstelle. Gehen Sie nicht direkt zum Arzt oder in den Notfall.

Medizinische Notfallberatung des Aargauischen Ärzteverbandes
0900 401 501

Infoline "Coronavirus" des Bundes
058 463 00 00

Hygienevorschriften

  • Halten Sie Abstand.
  • Waschen Sie sich gründlich die Hände.
  • Schütteln Sie keine Hände.
  • Niesen oder Husten Sie in ein Taschentuch oder in die Armbeuge.
  • Bleiben Sie bei Fieber und Husten zu Hause.

Plakat "So schützen wir uns"

Link "So schützen wir uns"

Link Kurzfilm "Coronavirus und Schule"

Präsenzunterricht

Die Schule findet wieder nach normalem Stundenplan unter speziellen Schutzmassnahmen und Hygienevorschriften statt. Die Informationen dazu können Sie der Elterninformation vom 8. Mai entnehmen.

Elterninformation 8. Mai 2020

Das Emotionale nicht vergessen

Nach sechs Wochen Fernunterricht findet ab 11. Mai die Schule wieder gemäss ordentlichem Stundenplan statt. Die sechs Wochen Fernunterricht haben auf eine Schullaufbahn kaum Einfluss. Aus schulischer Sicht können wir alle die ganze Situation entspannt angehen. Einiges kam in dieser Zeit allenfalls zu kurz, dafür haben die Kinder viel Anderes gelernt.

Diesem Umstand trägt auch die Weisung bezüglich der Promotion Rechnung (siehe Elterninformation vom 8. Mai).

Wichtig ist, dass wir in dieser schwierigen Zeit das Emotionale ins Zentrum stellen und uns vor allem darum kümmern.

Text Patti Basler

Video Patti Basler 

Beratung

Die aktuelle Situation ist für alle Elternhäuser sehr anspruchsvoll. Auch wenn der Präsenzunterricht wieder aufgenommen wurde, müssen wir uns immer noch dieser speziellen Situation stellen. Dies kann auch in der Familie zu Spannungen führen.

Scheuen Sie sich nicht, rechtzeitig eine Fachstelle zu Rate zu ziehen. Eine gute erste Anlaufstelle ist unsere Schulsozialarbeit, aber auch viele weitere Fachstellen können Sie unterstützen.

Schulsozialarbeit Ennetbaden

Hilfe in Notsituationen

Elterinformationen